VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT  (VG) "Schwarzatal"

Cursdorf / Deesbach / Döschnitz / Katzhütte / Meura / Rohrbach / Schwarzburg / Sitzendorf / Unterweißbach / Stadt Schwarzatal

Gemeinde Cursdorf



Sprechzeiten Bürgermeister Frank Eilhauer

jetzt geöffnet
Mittwoch
14:0018:00
Ortsstraße 23, 98744 Cursdorf / Tel.: 036705/ 62017


Postanschrift:

Verwaltungsgemeinschaft "Schwarzatal"
Gemeinde Cursdorf
Markt 5
98744 Stadt Schwarzatal


Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.cursdorf.com



Cursdorf ist mit ca. 700 m der höchstgelegene Ort der Bergbahnregion im südlichen Thüringer Wald. Entdecken Sie hier, hoch über dem Schwarzatal und nahe dem legendären Rennsteig, die idyllische Schönheit unserer Region. Wandern Sie durch stille und tiefe Täler, über dicht bewaldete Berge und nach Kräutern duftenden Bergwiesen. Erleben Sie die Reize dieser abwechslungsreichen Landschaft.

Der ca. 625 Einwohner zählende staatlich anerkannte Erholungsort liegt an der Porzellanstraße.

In Cursdorf befindet sich die Endstation der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn, welche in ihrer Ausführung als Standseilbahn einmalig ist.

Der Ort wurde erstmals 1465 urkundlich erwähnt. Die ausgedehnten Nadelwälder, die Höhen von denen herrliche Rundblicke genossen werden können und die Idylle tief verschneiter Täler verkörpern Ursprünglichkeit.

In Cursdorf wurde der Nacherfinder des Thüringer Porzellans Georg Heinrich Macheleid (1723 – 1801) geboren. Anlässlich seines 200ten Todestages wurde ihm in Cursdorf ein Denkmal geweiht. Auch heute lebt die Porzellanindustrie in Cursdorf weiter. Die bekannte Porzellankünstlerin Kati Zorn gibt Gästen Gelegenheit, ihre Porzellanmanufaktur und Dauerausstellung zu besuchen und manches Unikat käuflich zu erwerben.

Einzigartig ist das Historische Glasapparatemuseum in Cursdorf. In der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhunderts bestimmten Glasapparatebauer die Entwicklung verschiedener Röhrentypen mit, z.B. die Geißlerröhre, die Röhre nach De la Rive etc. Die Cursdorfer Robert Götze und die Gebrüder Otto und Rudolf Pressler wurden durch die Herstellung hochwertiger physikalischer Lebensmittel weltweit bekannt. Dieses Museum stellt nicht nur diese Lehrmittel aus, sondern sie werden auch in Ihrer Funktion hautnah vorgeführt. Diese Vorführung von solchen Röhren wie nach Crookes, nach De la Rive, die Geißlerröhre etc. ist in Deutschland und weltweit einmalig.

Cursdorf ist schon lange bekannt für seine sehr gute Gastronomie. Komfortable Gaststätten, Ferienunterkünfte und Freizeitmöglichkeiten prägen den gesamten Erholungsort.

Reiten, mit der Kutsche fahren, Minigolf spielen, Eisstockschießen und nicht zuletzt das Wandern durch die unendliche Natur sind eine der vielen Freizeitmöglichkeiten.

Eine Olitätenstube informiert den Gast über den „Thüringer Kräutergarten“. Die Snowtubing-Anlage lädt im Sommer und im Winter zur Rutschpartie ein. Die topografischen Gegebenheiten sind ideal für ausgedehnte Skiwanderungen, die Skiausleihe hält alles Nötige für den Wintersport bereit.

Nicht zuletzt ist das Vereinsleben hervorzuheben. Faschingsprogramme, traditionelle Sportveranstaltungen, Maibaumsetzen, Sommerfeste und vieles andere mehr begleiten unsere Gäste und Einheimische durch das ganze Jahr.

Info